Heilsame Begegnung am 2. 7. 2014

Unter dem Thema: „Heilsame Begegnung“ hatte die kfd einen Gottesdienst um
18:30 Uhr vorbereitet. Monika Post und Gisela Wyczysk begleiteten die Lieder
auf der Gitarre.

Danach setzten wir uns bei strahlendem Sonnenschein im Pfarrhof zusammen und
genossen 4 verschiedene Bowlen. Eine „Schaumbowle“ (Gisela hatte noch keinen
Namen für diese Bowle und Elfriede Post fiel er spontan ein), mit
Sauerkirschen, Schweppes und Vanilleeis. Claudia Lehmann hatte eine
Mango-Bowle, Gertrud Post eine Bowle mit gemischten frischen Früchten und
Marianne Reus eine Bowle mit frischen Erdbeeren mitgebracht. Jede Bowle hat
wunderbar geschmeckt und wurde von allen genießerisch zu sich genommen.

Wir waren ca. 20 Teilnehmer und auch Herr Pfr. Floribert Mavungu nahm sich
kurz Zeit für uns. Wir hatten Spaß und sangen Lieder. Es war ein rundum
gelungener Abend.

4.07.14, gez. Gisela Wyczysk / kfd-Sprecherin

 

 

 

 


kfd Maiandacht am 6.05.14

Unter dem Thema: „Maria singt das Lied der Hoffnung“ hatte die kfd eine Maiandacht „von
Frauen für Frauen“ zusammengestellt.
Das Wetter blieb trocken. Die Maiandacht war mit insgesamt ca. 70 Teilnehmern sehr gut
besucht. 30 kfd-Frauen aus Margretenhaun waren unserer Einladung gefolgt und hatten sich
an der Grotte eingefunden. Herr Pfr. Matthäi konnte dann kurzfristig leider doch nicht
mitkommen.
Monika Post und Gisela Wyczysk begleiteten die Lieder auf der Gitarre. Die Texte wurden
vorgetragen von Gertrud Post, Maria Post, Jutta Otterbein, Andrea Post und Eva Stein.
Anschließend wanderten einige Teilnehmerinnen, andere fuhren direkt ins Hotel Söderberg
zum gemütlichen Beisammensein.
Im letzten Jahr hatten wir eine Halbtagestour nach Margretenhaun unternommen und sind dort
zusammen den Kreuzweg gegangen. Die kfd-Frauen hatten uns dort mit Kaffee & selbst
gebackenem Kuchen verwöhnt und wir wollten uns nun revanchieren und jeder Teilnehmerin
5,- € Kostenzuschuss für den Verzehr im Söderberg geben. Aber die kfd-Frauen hatten
entschieden, dass dieser Betrag an Mutter Teresa gespendet werden soll, was wir gerne
machen werden. Wir bekamen noch eine große Packung „Merci“-Schokolade überreicht und in
der beigefügten Karte stand der ausgesprochen schöne Spruch: „Im Grunde sind es doch die
Verbindungen mit Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben.“
Es war ein schöner, gelungener Abend und wir freuen uns sehr, dass der Kontakt mit den
Margretenhauner kfd-Frauen immer wieder Möglichkeiten schafft, uns auszutauschen und
zusammen Spaß zu haben.

7.05.14
gez. Gisela Wyczysk
kfd-Sprecherin