Aktuelles

 vom Förderverein der Kindertagesstätte St. Michael e.V.

 



Kinderkleider und Spielwarenbasar am Sonntag, 04. November 2018 im Gemeindezentrum

 

Auch in diesem Herbst lud der Förderverein der Kita St. Michael e. V. wieder zum Kinderkleider- und Spielzeugbasar im Gemeindezentrum ein. Nach mehreren Treffen des Basarteams und umfangreichen Vorbereitungen konnte am Samstagabend mit dem Aufbau begonnen werden. Während Tische gerückt, Stühle gestellt und Deko verteilt wurde, kamen die ersten Verkäufer um ihre Waren abzugeben. Alle angenommen Artikel wurden dank zahlreicher Helfer schnell sortiert und auf den Tischen aufgereiht. Zwischendurch konnten sich die Helfer mit Getränken und belegten Brötchen stärken.

 

Am Sonntagmittag begannen dann die letzten Vorbereitungen. Die leckeren Kuchen, die eigens für den Basar selbst gebacken worden waren, wurden ins Gemeindezentrum gebracht, geschnitten und hinter der Kuchentheke angerichtet. Neben Softdrinks, Kaffee und Kuchen gab es Brezeln und die beliebten frischen Vollkornwaffeln käuflich zu erwerben. Viele dachten auch an die Daheimgebliebenen und ließen sich ein paar Köstlichkeiten zum Mitnehmen einpacken.

 

Als sich dann um 14:30 Uhr die Türen zum Verkaufsraum öffneten, hatte sich schon eine Schlange bis vor die Tür des Gemeindezentrums gebildet. Wie erhofft, fanden viele Kleidungsstücke und Spielsachen neue, glückliche Besitzer. Bis kurz vor Schluss hatten alle freiwilligen Helfer viel zu tun und die letzten Kunden waren nur mit Mühe davon zu überzeugen ihren Einkauf zu beenden. An den Kassen, beim Kuchenverkauf und in der Küche herrschte bis zum Schluss ein reges Treiben. Um 16:40 Uhr schlossen sich nach dem Verlassen der letzten Käufer schließlich die Saaltüren. Jetzt ging das großen Rücksortieren los. Alles wurde eingesammelt und in den nummerierten Wannen, Körben und Kisten verstaut; Tische wurden abgebaut, Stühle wieder an ihre Plätze gerückt und die Kassen ausgezählt, denn schon um 18 Uhr waren die ersten Verkäufer wieder vor Ort um das verdiente Geld entgegen zu nehmen und die nicht verkauften Dinge wieder mitzunehmen. Hand in Hand wurde zügig gearbeitet und nachdem auch die letzten Körbe wieder ihrem Besitzer übergeben worden waren, ging ein anstrengendes, aber schönes Basarwochenende zu Ende. Zum Dank gab es für alle fleißigen Unterstützer noch etwas Süßes mit einem kleinen Gruß von Gisbert Grashüpfer - dem Maskottchen des Fördervereins.

 

 

 

In Namen des gesamten Fördervereins und der Kinder der Kita St. Michael bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich für jede Hilfe und Spende; für die tolle Zusammenarbeit und Hilfsbereitschaft und wir freuen uns schon auf den Frühlingsbasar, der am 7. April 2019 stattfinden wird.

 

 Es grüßen 

Gisbert Grashüpfer und der Vorstand des Fördervereins der Kita St. Michael e. V.

 

 


 

 „Abenteuer Helfen“ mit Ritter Malte

 Förderverein finanzierte 1. Hilfe-Kurs

 „Es macht bei mir immer bubb-bubb, bubb-bubb, bubb-bubb!“, ereifert sich ein Kind, die Membran seines Stetoskops fest auf die linke Brust haltend. Das Herz und auch andere lebenswichtige Organe wie Lunge, Gehirn und Haut erforschten die Vorschulkinder der Kita St. Michael eine Woche lang im Rahmen von „Abenteuer helfen“, dem 1. Hilfe-Kurs des Malteser Hilfsdienstes, welcher durch den Förderverein initiiert und finanziert wurde. Gemeinsam mit Handpuppe Ritter Malte vermittelte Kursleiterin Isabel Bott den Kindern in kompetenter und unterhaltsamer Weise die Grundbegriffe der 1. Hilfe. Mittels abwechslungsreicher Methoden und Materialien wurden die Teilnehmenden für Alltagsgefahren sensibilisiert und überlegten gemeinsam, was zu tun ist, wenn jemand verletzt ist. Dazu gehörte neben dem Absetzen des Notrufs und dem Holen von Hilfe selbstverständlich auch das Trösten des Versehrten sowie das Versorgen desselben. Ein wenig Geschicklichkeit war beim richtigen Zuschneiden und Verkleben von Pflastern gefragt und großes Gelächter herrschte beim Blick in den Spiegel, nachdem die Kinder hochkonzentriert und versiert das Anlegen von Hand- bzw. Kopfverbänden geübt hatten. Am Ende wurde jedes Kind mit einer Urkunde ausgezeichnet und von „Ritter Malte“ alias Frau Bott zum erfolgreichen Bestehen des Abenteuers Helfen beglückwünscht. Ganz nebenbei wiederholen die Kinder nun auch nach Ende des Kurses wichtige Inhalte, wenn sie lauthals das Merklied „Kenn‘ ein Ritter der Malteser und der kommt, hurra…“ schmettern.

Auf eine Neuauflage des Kurses im Oktober 2018 freut sich schon jetzt der Förderverein der Kita St. Michael e.V.

 


 Erfolgreicher  Kinderkleider- und Spielzeugbasar

Ein voller Erfolg für den Förderverein „Ihr wollt eueren Basar für Winterkleidung erst im November veranstalten – ja kommt denn da überhaupt noch jemand?“ Entgegen mancher Befürchtung und des allgemeinen Trends anderer Veranstalter, Schneeanzug & Co. bei spätsommerlich warmen Temperaturen bereits im September feilzubieten, entschloss sich der Förderverein der Kindertagesstätte St. Michael e. V. die Pforten des Gemeindezentrums für den jährlichen Herbstbasar zum ersten Mal im November zu öffnen und wurde vom Ergebnis desselben nicht enttäuscht. Trotz oder gerade wegen des regnerischen Wetters herrschte großer Andrang bei Pullovern, Skihosen, Jacken, Mützen, Schuhen, Spielsachen usw. Der Kuchenverkauf begann in gewohnter Weise schon eine halbe Stunde vor Öffnung des Basars und lud die Besucher mit vielen leckeren, selbstgebackenen Kuchen, Waffeln und Brezeln zum Verweilen ein.

Die Damen des Kuchenverkaufs arbeiteten ebenso eifrig wie die Helfenden in der Küche und an den beiden Kassen, sodass alle am Ende des Basars von einer durch und durch erfolgreichen Veranstaltung sprechen konnten.

Der Erlös des Basars kommt in gewohnter Weise Projekten der Kita St. Michael zu Gute. Finanziert werden soll unter anderem die Puppentheateraufführung „Der kleine König“ Anfang Dezember, welcher die Kinder schon gespannt entgegenfiebern.

Recht Herzlich bedanken möchte sich das Basarteam gemeinsam mit dem Vorstand des Fördervereins bei den Kuchenbäckern sowie den zahlreichen freiwilligen Helfern bei Aufbau, Abbau und im Verkauf, denn deren Engagement hat diesen Basar erst ermöglicht.

 

 


„Quadratlatschen“ für mehr Sicherheit

und am Ende lacht

 

 

 Wer zur Rushour morgens und mittags Richtung Kindertagesstätte St. Michael unterwegs ist, kennt es: überfüllter Parkplatz, verstopfte Zufahrt durch ankommende und abfahrende PKW, Straßenverengung am Lüderberg durch von Mamas und Omas abgestellte Autos – einfach Chaos.

Wie schwierig und überaus gefährlich ist es da erst für Fußgänger – sprich Kinder – sich ohne massiven Aufprallschutz durch die unberechenbare und unübersichtliche Blechlawine durchzukämpfen, zumal die Markierung des „Gehwegs“ auf dem Parkplatzareal im Laufe der Zeit verblasst ist und überdies von wild parkenden Autos zusätzlich verstellt wird.

„So kann das nicht bleiben“, war Maike Post überzeugt. Ein separater, vom Parkplatz klar abgetrennter Gehweg scheint vielen wünschenswert, aber offenbar nicht realisierbar. Wenn das Eingangstor der Kita also nur auf einem Weg durch ein- und ausparkende Autos hindurch zur erreichen ist, sollte doch wenigstens die Wiederherstellung einer deutlich sichtbaren Markierung einen halbwegs sicheren Korridor für Fußgänger ermöglichen. Im Rathaus stieß Frau Post damit auf offene Ohren – aber leere Kassen. „Zu teuer“, lautete die Antwort auf die Frage, ob man nicht Fußspuren aufkleben oder wenigstens haltbare Farbe zum Aufmalen der Spuren stellen könne.

Doch da es um die Sicherheit der Fußgänger und vor allem um jene der oft von Autofahrern übersehenen Kinder geht, wollte sich Frau Post damit nicht zufriedengeben. Die Initiative ergreifend organisierte sie kostenfrei Lack zur Straßenmarkierung bei der in Fulda ansässigen TEKNOS Deutschland GmbH. Eine Schablone fertigte eigens für dieses Projekt die LAUTERBACHER BLECHWARENFABRIK an.

 

Mit Marek Paszkiewicz zusammen malte Maike Post im Juni 2016 unzählige und weithin sichtbare gelbe „Quadratlatschen“ vom Beginn des Parkplatzes bis hin zum Eingangstor der Kindertagesstätte.

 Und siehe da, die Aktion trägt Früchte: Ganz selbstverständlich steuern die Kinder die Spuren an und folgen einigermaßen sicher den mächtigen Fußabdrücken bis zum Eingangstor, wo sie von einem lustig grinsenden Gisbert Grashüpfer, dem Maskottchen des Fördervereins der Kita St. Michael, welchen Silke Post riesengroß auf das Pflaster gemalt hat, freundlich empfangen werden.

Der Förderverein der Kindertagesstätte St. Michael und sein Maskottchen möchten allen Beteiligten ein GROSSES DANKESCHÖN sagen: Bei den beiden Firmen möchten wir uns bedanken für das unkonventionelle Handeln und die kostenfreien Materialien. Überdies gebührt der Initiatorin der Aktion ein ganz herzliches Dankeschön dafür, im Sinne der Sicherheit nicht locker gelassen zu haben. Und nicht zuletzt zu danken ist den ausführenden Malern, die den Parkplatz an der Kita regelrecht auf Knien durchmessen haben.

Brigitta Volkert


Erste Hilfe bei Kindernotfällen trainiert

Initiiert durch den Förderverein trafen sich am Samstag,  11.06.2016, einige Eltern im Pfarrheim der katholischen Pfarrgemeinde St. Vitus und absolvierten einen Kurs „Erste Hilfe bei Kindernotfällen“, welcher durch den Malteser Hilfsdienst Fulda angeboten wurde. Für seine Mitglieder übernahm der Förderverein die Kursgebühr selbstverständlich komplett, alle anderen Teilnehmer erhielten hierzu einen Zuschuss.

In gewohnt geduldiger Weise erklärte Frau Daniela Heil die Herangehensweise an unterschiedliche Notfälle und stand Rede und Antwort bei zahlreichen Fragen der Teilnehmer. Verbände anlegen, Verletzte versorgen, einen korrekten Notruf absetzen, Bewusstlose in die stabile Seitenlage bewegen, Herz-Lungen-Wiederbelebung an kleinen Kindern und Säuglingen etc. – vielfältig war die Bandbreite des Lehrstoffs. Während vieler praktischer Übungen konnte gerade dieses theoretisch Vermittelte konkret eingeübt und vertieft werden.

Neben Getränken sponserte der Förderverein der Kita St. Michael für die gemeinsame Mittagspause heiße Würstchen und Nudelsalat, sodass dann alle Kursteilnehmer gut gestärkt in die zweite Runde starten konnten. Wie im Flug verging die Zeit und alles in allem war es trotz der schwerwiegenden Themen ein kurzweiliger, sehr interessanter Samstag, der allen Teilnehmenden sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

All denjenigen, denen beim Lesen der Gedanke kommt, dass der eigene Erste-Hilfe-Kurs schon viele Jahre zurückliegt, sei empfohlen, sich die Zeit für einen Auffrischungskurs zu nehmen um für Notfälle gerüstet zu sein. Erste Hilfe kann man nicht oft genug einüben – in der Hoffnung, sie nie anwenden zu müssen.

Sabrina Steinwachs, Brigitta Volkert

 


Unter neuer-alter Leitung

Am 24. Februar 2016 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins der Kindertagesstätte St. Michael e. V. statt. Der Tätigkeitsbericht des Vorstandes eröffnete eine Rückschau auf ein erfolgreiches Jahr mit breitgefächerten Aktionen und vielfältigen Angeboten, deren Mittelpunkt die Feier des zehnjährigen Bestehens des Fördervereins im Rahmen des zwanzigjährigen Jubiläums der Kindertagesstätte bildete.

 

Die beiden regelmäßig im Frühjahr und Herbst stattfindenden Kinderkleider- und Spielwarenbasare sowie die während des Lichterfestes im zweijährigen Rhythmus veranstaltete Tombola gehören zu den festen Konstanten des Vereins und ermöglichen eine finanzielle Förderung der Arbeit in der Kindertagesstätte. Jene Unterstützung umfasst ein breites Spektrum, angefangen bei kindgerechtem Werkzeug oder CD-Spielen für die Kita-Gruppen, über Instrumente, die den Spaß am Musikmachen und Experimentieren mit Klängen fördern, bis hin zu Materialien für die mathematische Vorschulpädagogik. Darüber hinaus ist die Finanzierung von Theaterstücken, im vergangenen Jahr ein lustiges Kindermusical sowie ein mitreißendes Puppentheater, traditioneller Bestandteil der Arbeit des Fördervereins.

 

Neben der Beauftragung eines Basarteams, welches sich gemeinsam mit dem Vorstand um die Durchführung der Basare kümmert, standen in diesem Jahr darüber hinaus Neuwahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung. Brigitta Volkert und Stefanie Faust wurden in ihren Ämtern als 1. Vorsitzende bzw. 2. Vorsitzende bestätigt. Komplettiert wird das Vorstandsgremium durch den neu gewählten Kassierer Christian Marterer und die neue Schriftführerin Sabrina Steinwachs.

 

Michael Rippl und Yvonne Becker wurden aus ihren Vorstandsämtern verabschiedet. Stefanie Faust lobte das gute sowie produktive Miteinander und dankte den beiden für ihre Arbeit in den vergangenen beiden Jahren. Zum Abschied überreichte sie jeweils eine Kuscheldecke mit gesticktem Gisbert-Grashüpfer-Logo für den „Ruhestand“. 

Text und Foto: Brigitta Volkert