Pädagogischer Tag:

„Es geht nicht darum, viel über Gott zu wissen, sondern ihn ein Leben lang zu suchen.“

Unser Team hat das große Glück, einmal im Jahr einen gemeinsamen pädagogischen Tag erleben zu dürfen. In diesem Jahr konnten wir Eva-Lotte Neuhaus, Gemeindereferentin aus Bronnzell und Kursleiterin von „Kess erziehen. Staunen. Fragen. Gott entdecken“, als Referentin gewinnen.

 Am Vormittag erhielten wir einen kurzen Überblick über Inhalte und Übungen aus dem Kurs, der Eltern eine Haltung und keine Methode vermitteln möchte. Denn: Religio bedeutet Rückbindung, und die Beziehung wird hier als Grundlage allen Lernens verstanden.

Wir erfuhren auch etwas über religiöses Lernen und darüber, die verschiedenen Gottesbilder der Kinder ernst- und anzunehmen.

Frau Neuhaus hat uns eingeladen, den Glauben an Gott „leicht zu nehmen“ und ihn als ständiges positives Lebensgefühl zu verinnerlichen.

 Auf der Grundlage unterschiedlicher Bibelgeschichten (Jona und der Wal, David in der Löwengrube, Maria und Elisabeth, David und Goliath, Das verlorene Schaf, Die drei Weisen aus dem Morgenland, Mose im Binsenkörbchen) haben wir besprochen, dass der Mensch immer aufgrund bestimmter Bedürfnisse handelt und agiert. Die Bibelgeschichten spiegeln die Reaktion Gottes auf zutiefst menschliche Bedürfnisse, die auch schon die Kleinsten in der Kita verstehen und nachvollziehen können.

 Wie es uns gelingen kann, den Kindern Bibelgeschichten nahe zu bringen, haben wir am Nachmittag erfahren. Mit der Kett-Methode wurden sowohl die Schöpfungsgeschichte als auch die Erzählung von Sankt Martin bildlich gestaltet.

Durch diese, von Franz Kett entwickelte Methode, eröffnet sich eine ganzheitliche Möglichkeit, biblische Geschichten nicht nur kognitiv zu vermitteln sondern durch Mittun und Anschaulichkeit unmittelbar erfahrbar zu machen.

 Unser pädagogischer Tag war rundum gelungen und hat uns um viele neue Impulse und Ideen bereichert.

Herzlichen Dank an Frau Neuhaus!

Maria Horn

Leiterin Kita St. Michael