Was ist eigentlich Klappern? 

Schon mal eine Glocke aus Holz geläutet?
Nein?
Dann ist das hier genau richtig!
 

Das Osterklappern ist eine Tradition, die in unserer Gegend seit dem Mittelalter Bestand hat. Damals wie heute dürfen die Glocken ab dem Gloria in der Messe vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag nicht mehr läuten. Sie sind still bis in die Osternacht hinein, als Zeichen der Trauer und des Entsetzens darüber, dass Jesus zu Unrecht gefangen genommen und gekreuzigt wird. Darüber wird uns im Evangelium berichtet: Das letzte Abendmahl, sein Gebet am Ölberg, der Verrat von Judas. Keiner wusste, was dann passiert. Keiner wusste, ob Jesus wieder fregeilassen wird und seine Freunde wussten nicht, ob sie selbst auch noch ins Gefängnis geworfen und verurteilt werden. Aus dieser Angst heraus dürfen die Glocken nicht läuten. 

In der Osternacht ändert sich das. Jesus ist auferstanden! Das Unfassbare ist passiert, ein Toter lebt plötzlich wieder und Gott hat’s möglich gemacht. Er hat seinen Sohn von den Toten zurück ins Leben geholt. Das wird in dieser Nacht mit einem lauten Gloria-Lied gefeiert – und ab da dürfen die Glocken wieder läuten. 

Im Mittelalter gab es noch keine Digitaluhren und man sah immer nur die Uhren der Kirchtürme in den Dörfern. Wenn man die nicht sehen konnte, musste man die Glockenschläge hören, um die Uhrzeit zu kennen. Damit man auch, wenn die Glocken nicht läuteten, wusste, wann es Zeit zum Schlafen, zum Essen oder für den Gottesdienst war, liefen die Messdiener mit Klappern durch den Ort und riefen zum Gebet. 

Hier in Bad Salzschlirf tun wir das sieben Male, bis die Glocken uns in der Osternacht wieder ablösen: an Karfreitag und Karsamstag je morgens um 7.00 Uhr, mittags um 12.00 Uhr und abends um 18.00 Uhr. Dabei rufen wir die Leute auf, den „Engel des Herrn“ zu beten, indem wir klappernd durch den Ort laufen und „Wir läuten das Ave Maria!“ rufen. Am Karfreitag haben wir ein zusätzliches Klappern um 13.30 Uhr, denn die Glocken dürfen in dieser Zeit auch nicht wie sonst vor den Gottesdiensten läuten. Da ziehen wir wieder mit den Klappern durch das Dorf und rufen „Wir laden euch zur Kirche ein!“. 

Bei uns gibt es die kleine Tradition, dass wir an Karfreitag vor dem ersten Klappern in der Kirche zusammen an dem Ort beten, an dem das Allerheiligste im Abendmahlsgottesdienst „zu Grabe getragen“ wurde. Wir beten den Engel des Herrn und unser Ministrantengebet gemeinsam – und dann geht’s los. Das Gebet sprechen wir vor jeder Klapperrunde. 

An Karsamstag gehen wir morgens von 9.00 Uhr bis 12 Uhr sammeln. Da bekommt man das eine oder andere Schokoladenei oder Geld zugesteckt, was dann auf alle gleich verteilt wird, als „Lohn“ für das Klappern.  

Wichtige Infos zum Klappern und zum Ablauf 

Wer beim Klappern teilnehmen möchte, möge sich bitte offiziell mit dem Anmeldeformular beim Leitungsteam anmelden. 

Wir treffen uns zu allen Zeiten spätestens fünf Minuten vor Beginn vor dem Kreuz am Kirchplatz. Beim ersten Klappern bitte zehn Minuten früher

Es ist empfehlenswert, Warnwesten zu tragen (mindestens 2 pro Gruppe), insbesondere morgens und abends, da wir uns teils auch im öffentlichen Straßenverkehr bewegen. Außerdem bitten wir euch, passendes Schuhwerk anzuziehen und bei heißem Wetter auch Sonnenschutz und etwas zum Trinken dabei zu haben. 

Das Risiko, vom Klappern Blasen an den Händen zu bekommen, ist geringer, wenn man beispielsweise Fahrradhandschuhe o.Ä. trägt.  

Zu den anderen Klapperzeiten ist der offizielle Teil am Endpunkt der jeweiligen Klapperroute beendet. Im Durchschnitt dauert eine Klapperrunde ca. eine Stunde. 

Es besteht die Möglichkeit, bei uns Ministranten Klappern auszuleihen. Falls ihr selbst welche habt oder euch besorgen könnt, ist das umso besser. Wichtig: wir verwenden ausschließlich Klappern, keine Ratschen ( die man kurbeln statt schütteln muss). Wer die Ausleihe beanspruchen will, gibt dies in der Anmeldung oder beim Leitungsteam bekannt.  

Dem Folgenden könnt ihr die geltenden Regelungen zur Anwendung der Bildrechte entnehmen. Hierauf wird sich bei der Anmeldung bezogen und wir bitten dies zur Kenntnis zu nehmen. 

Einverständniserklärung des/der Abgebildeten für die Verwendung von Foto- und Filmaufnahmen

 

Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen des Klapperns, auf denen ich zu sehen bin, von den Ministranten der Pfarrgemeinde St. Vitus Bad Salzschlirf verwendet werden dürfen. Dies betrifft insbesondere folgende Zwecke:

Dokumentation, Projektdarstellung, Werbung, Veröffentlichung auf Homepage und Mitteilungsblatt, 

Diese Einräumung des Nutzungsrechtes bezieht sich ausschließlich auf Veröffentlichungen im Rahmen des Klapperns und des Berichts und der Werbung nach Ostern.

Anmerkungen: Die Erstellung und der Einsatz der Medien dienen der Präsentation/Werbung und Dokumentation der Ministranten. Die entstandenen Werke besitzen keinen kommerziellen Charakter. Wir überprüfen alle Bild- und Textdokumente vor der Veröffentlichung, lassen diese durch Sie freigeben und halten die Datenschutzbestimmungen ein. Bedenken Sie aber, dass eine vollständige Entfernung der Daten aus dem Internet nach einer Veröffentlichung u. U. leider nicht möglich ist, selbst wenn wir sie auf unseren eigenen Servern und Datenträgern gänzlich gelöscht haben. Ein Grund dafür ist, dass alle im Internet veröffentlichten Daten von anderen Personen kopiert werden, heruntergeladen und auf andere Webseiten hochgeladen werden können. Auf die dadurch entstehende mögliche Datenzirkulation haben wir keinen Einfluss und können daher dafür auch keine Haftung übernehmen.

Dieses Einverständnis kann jederzeit – auch teilweise – widerrufen werden und gilt ansonsten zeitlich unbeschränkt. Im Fall eines Widerrufs dieser Einverständniserklärung nutzen wir die Daten unsererseits nicht mehr und löschen sie von unseren Datenträgern. Wir beseitigen alle uns zugänglichen Onlineveröffentlichungen.

 

Wir freuen uns auf euch!

Euer Leitungsteam der Ministranten 

Joel, Christina und Fabian 

Kontakt 

Joel Hölzel

0160 90572082

Schlitzer Straße 2 in 36364 Bad Salzschlirf

Christina Post

0172 7635232

Fuldaer Straße 20 in 36364 Bad Salzschlirf

Fabian Schüler

0176 43239168

Schlitzer Straße 1a in 36364 Bad Salzschlirf

 


 Klappern 2021

Klappern trotz(t) der Situation

-Wir wollen die Auferstehung ehren und es selbst erleben, nicht nur vor dem Bildschirm-


Wir Ministranten der Pfarrgemeinde St. Vitus Bad Salzschlirf haben für uns ein geniales System ausgetüftelt, wie es trotz der aktuellen Bedingungen möglich war, Ostern die Tradition des Klapperns aufrecht zu erhalten. Jede Familie hatte ihre eigene Klapperstrecke (insgesamt elf verschiedene Routen) und so haben wir Stück an Stück den Ort wortwörtlich laut und fröhlich abgeklappert! 

Das hat super funktioniert; wobei viele Minis ihre Familie direkt mit zum Klappern in aller Hergotts Frühe aus dem Bett geworfen haben. Das Ganze hat uns ein Stück Messdiener-Alltag zurückgegeben. Ostern ist schlicht kein Ostern, wenn man an Karfreitag nicht in der Kirche ist und vom vielen Laufen geschafft in der Osternacht nicht gegen die Heiserkeit und Müdigkeit ankämpft, wenn die Feier sich zum langersehnten Gloria bewegt.
Um trotz dezentraler Startpunkte den Kontakt zu halten, haben wir vor jeder Runde gemeinsam über eine Telefonkonferenz unser gemeinsames Klappergebet gebetet. 

Recht herzlich möchten wir uns bei allen bedanken, die uns unterstützt haben! Bei allen Familien und Freunden der Minis, bei allen Geschäften, die beim Spendensammeln geholfen haben, bei allen Spendern, die uns mit Geld oder Süßigkeiten erfreut haben und natürlich bei allen, die mit uns mit geklappert haben. Vergelt’s Gott! – der coronasichere, katholische High5! ???? 

Eure MINIS St. Vitus

Christina Post


  Unsere Klapperkinder 2019

 

Unsere Klapperkinder 2018

 


 Unsere Klapperkinder 2017