Andachten

Mit fünf Andachten wurden die Feierlichkeiten zum 100jährigen Bestehn unserer Mariengrotte  im Mai 2015 eingeleitet. 

Obwohl die Maiandacht am 3. Mai wetterbedingt in der Kirche stattfinden musste, war die von den Barmherzigen Schwestern mit Unterstützung des Singkreises St. Vitus gestaltete Andacht sehr gut besucht. In ihrer Betrachtung "Maria erwählt zur Mutter Gottes - Berufen von Gott, für Gott und für die Menschen" legte Sr. Brunhilde dar, ausgehend von der Botschaft des Engels und dem "Ja" von Maria, was dies für die Gottesmutter aber auch für uns Menschen in der heutigen Zeit bedeutet.

Am 9. Mai hatte die Jugendschola Laudate der Pfarrei zusammen mit Pater Martin Wolf OMI zu einer Vigilfeier in der Abenddämmerung eingeladen. 

                                       

 Zu einer Andacht der etwas anderen Art kamen auf Einladung unserer Pfarrgemeinde die Anthony´s Gospel Singers aus Müs.  Sie gestalteten zusammen mit dem Arbeitskreis Mission Entwicklung Frieden am 17. Mai die Gebetsstunde an der Grotte. Höhepunkt war sicher der konzertante Mittelteil der Andacht mit deutschen und englischen Liedern, die unter anderem die Liebe Gottes zu den Menschen thematisierten.  Dabei zeigten die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Sabine Pöhlmann ihr Können.

   

 Und das Wort ist Fleisch geworden…

An der Mariengrotte ehren wir Maria, die durch ihr Ja dafür sorgte, dass Gott zu uns kam. Daran erinnerte Pfarrer Reiner Modenbach bei der vom Singkreis St. Vitus am Pfingstmontag veranstalteten Andacht am Jubiläumsort am Fuß des Strangelsberges. Modenbach, ehemaliger Ortsgeistlicher der Pfarrei St. Vitus, forderte die Besucher auf, nicht bei dieser Betrachtung stehen zu bleiben, sondern zu fragen: Was kommt durch uns?

An Pfingsten habe Gott seinen Heiligen Geist gegeben, dass wir Gottes Wort in die Welt bringen. Gott will durch uns Mensch werden. Dazu will uns der Geist Gottes stärken. Maria gab uns das Erbe, neu Ja zu Gott, zur Liebe, zum Frieden zu sprechen. „Lassen wir uns durch die heutigen Lieder und Texte leiten, lassen wir uns von Maria tragen“, forderte Modenbach die zahlreichen Zuhörer auf. Der Singkreis unter Leitung von Michael Wyczysk begeisterte mit mehreren Marienliedern und den abschließenden musikalischen Wunsch „Mögen Engel dich begleiten“, Solosängerin Andrea Wyczysk beeindruckte mit ihrem sanften Sopran. Die Textbeiträge waren von Gisela Wyczysk liebevoll zusammengetragen und von mehreren Chormitgliedern vorgetragen worden. Sonnenstrahlen, die durch die dunklen Wolken brachen, spiegelten die friedlich festliche Atmosphäre wider, für die der Singkreis mit dieser Veranstaltung durch Lieder und Worte gesorgt hatte. Die Besucher dankten mit reichem Applaus.

 

 Mutter Maria

Die kfd gestaltete die Schlussandacht am 31. Mai an der Grotte mit ansprechenden Texten und Fürbitten an Maria. Dabei wurde ihre Handlung als Mutter hervorgehoben. Die musikalische Gestaltung übernahmen Gisela Wyczysk und Monika Post mit Gitarren. Pater Mladen Sesar spende den Schlusssegen.  Anschließend luden zu kfd-Frauen zum fröhlichen Ausklang ins Restaurant „Paradies“ ein.